Theater
In der Zeit von 1962 bis 1970 viele Rollen als Charakterdarsteller und Komiker (z.B Woyzeck, Angelo in Maß für Maß, Karl Moor, Wurm, Maquis Posa, Valerio in Leonce und Lena, Torquato Tasso, Iwan Karamasow, Cyrano de Bergerac, aber auch Victor in Victor oder die Kinder an die Macht, Maitre Fior in Operette von Gombrowicz). Danach nur noch gelegentliche Rollen am Theater (Darmstadt, Hamburg oder Zürich: z.B. der Regisseur in „Der nackte Wahnsinn und Kurt in „Totentanz“), aber doch hin und wieder Rollen in

Film und Fernsehen (eine Auswahl)
in der Fernsehfassung der „Räuber“: Karl Moor, NDR 1968
in „Die Goldenen Städte“ von Wesker: Stoney Jackson, HR 1969
in „Ein Kapitel für sich“ von Kempowski: Opitz, NDR 1979
in „Mein Vater“: Alexander Mitscherlich, Kino 1980
in „Blaubart“: „Psychiater“, DRS 1984
in „After Darkness“: Hausmeister, Kino 1985
in „Glut“: Botschafter, Kino 1986
in „Kreuzersonate“: der Ehemann (Pozdnysev), DRS 1988
in „Die letzten neun Tage“: Gorbatschow, NDR 1990
in „Nirgendwo in Afrika“: Vater, Kino 2001
in „Cascando“, video-art nach Beckett, 2008 Link zum Film
Im Theater und Film Zusammenarbeit mit den Regisseuren Hans Schalla, Hans-Karl Zeiser, Jorge Lavelli, Roger Blin, Egon Monk, Eberhard Fechner, Thomas Mitscherlich, Kristof Zanussi, Thomas Koerfer, Werner Düggelin, Jürgen Flimm, Didi Danquart, Caroline Link und Carsten Fuhrmann